Wie wird Fu-Tee hergestellt?

Tee Anbaugebiet, Fu Tee, Plantage, Tee Anbau

Fu-Tee wird als schwarzer Tee eingestuft. Zu Beginn des Prozesses werden die frisch und von Hand gepflückten Teeblätter in einem Kessel auf ca. 300 Grad für ca. 2 Minuten erhitzt. Bei der Blätterauswahl, werden nur die Tee-Knospen verwendet, da diese den besten Geschmack haben. An dieser Stelle wird der Tee noch als grüner Tee eingestuft, da das frische Teeblatt auf einmal erhitzt wird und keine enzymatische Oxidation stattfindet.

 

Teeblätter, fermentieren, Sortieren, Tee Herstellung,

Aufgrund der nur kurzen Erhitzung erfolgt eine Fermentierung durch die verbleibenden Enzyme im Tee-Blatt. Die Tee-Blätter werden in feinen Rollen unter einer Plane gedeckt in einem speziell temperierten Raum für einige Tage gelagert. Die Temperatur beträgt dabei ca. 25 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 85%.  Hier entsteht die Basis für Fu Tee, der sog. Maocha. 

Bevor es zu unserer Tee-Manufaktur, in 800km Entfernung, transportiert wird, werden die Blätter schonend und gleichmäßig verteilt unter Kiefernholz getrocknet. Das sorgt unter anderem für den fein milden Abgang im Geschmack.

 

In der Tee-Manufaktur werden die fermentierten Blätter nochmal nach Größe, Gewicht und Farbe sortiert, um eine gleichbleibende Spitzen-Qualität bieten zu können.

 

In der Manufaktur werden die Teeblätter für eine kurze Dauer gedämpft, um sie dann zu pressen und das zweite Mal in einem speziell befeuchteten Raum fermentieren zu lassen. Dort wird er rund zwei bis drei Monate gelagert.

 

Dieser Schritt ist sehr entscheidend bei der Bestimmung der Qualität von Fu Tee. Der Ziegeltee (auch Brick-Tea genannt) muss mit dem richtigen Druck zusammengedrückt werden, damit die Teeblätter nicht zu lose, aber auch nicht zu fest sind. Der Ziegel muss zu einer bestimmten Dichte komprimiert werden, um das Wachstum der Enzyme während der Fermentierung zu fördern. Der komprimierte Ziegel wird dann in einem warmen und feuchten Raum zur weiteren Fermentierung gelagert. Der Raum steht unter regelmäßiger Kontrolle, damit die Raumtemperatur und Feuchtigkeit günstig für das Wachstum der Enzyme bleiben. Wenn eine dieser Kriterien außer Kontrolle gerät, kann die Fermentierung nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Während dieser Phase wird eine bestimmte Art von Sporen beginnen zu wachsen, wodurch Probiotika entstehen, die auch als "Golden Flower" (Eurotium Cristatum) bezeichnet werden. Die Menge der "goldenen flowers" ist der Qualitätsindex von Fu Tee.  Je mehr und dichter, desto höher die Qualität.

Als letzten Schritt wird Fu Tee in einem trockenen Raum für weitere 3-6 Monate gelagert. Dann werden die Ziegel verpackt.

Auch in der Verpackung schreitet der Fermentierungsprozess voran.  Je älter der Tee, desto feiner wird sein Geschmack. Das kann man mit einem Rotwein vergleichen, der mit seinem Alter nicht nur an Geschmack sondern auch an Wert gewinnt.


Fu Tee Bricks, Golden Flowers, Fu Tea

Instagram